Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Reiseberichte unserer Kunden

Anzeige: 16 - 20 von 78.

Regula Bachofner aus Malediven/Velidhu (Tuesday, 01.11.11)

Liebes Big Blue Tours Team

Nach 16 Jahren wieder einmal Auslandferien zu machen, war für mich schon mit einer grossen Vorfreude verbunden. Meine Reisebegleiterin hat den Vorschlag mit den Malediven gemacht und innert ein paar Tagen, war mit ihrer Hilfe, ein Traumangebot entstanden.
Die Insel Velidhu hätte nicht besser zu mir passen können, kein Luxus, dafür das Paradies. Diese wunderschöne und fantastische Tier - und Pflanzenwelt war einzigartig. 12 Tage ohne Schuhe den Urlaub am weissen Strand mit dem türkisfarbigen Meer zu verbringen - was gibt es Schöneres. Das ist Erholung pur. Schnorcheln, lesen, spazieren, baden und einfach geniessen, erholen vom Alltags-Stress und abtauchen in eine andere Welt. das waren Ferientage, welche ich noch lange in guter Erinnerung behalten werde. Seit ich zurück bin schwärme ich allen vor, wie traumhaftschön dieses Inselleben auf Velidhu war. Herzlichen Dank Frau Studer für den Typ mit der Isel Velidhu.
Oktober 2011

Henry Wolf aus Wädenswil (Wednesday, 21.09.11)

Liebes Big Blue Tours Team

Nun sind wir schon bald 2 Wochen wieder zurück von unserem Traumurlaub auf den Seychellen. Vorab: Noch nie hatten wir eine derartige Zuverlässigkeit auf einer Reise erlebt wie bei dieser. Restlos alles hat geklappt, Termine und Reservationen wurden eingehalten und die Hotels entsprachen weitgehenst den Beschreibungen. Da wir nach 30 Jahren nun zum 2.ten Mal auf den Sychellen waren, konnten wir auch die Unterschiede feststellen. Glücklicherweise sind die Inseln noch nicht mit grossen Hotelanlagen zugedeckt und La Digue gehört trotz dem Strassenausbau immer noch zu den reizvollsten Inseln. Die Flüge mit Emirates waren in jeder Hinsicht perfekt und dank den Business-Lounges konnten wir die tlw. längeren Wartezeiten äusserst komfortabel überbrücken...:-)
Ein herzliches Dankeschön an Carmen Studer für ihre kompetente Beratung sowie an ihre Mitarbeiterin Nicole Fischer, welche wir zufälligerweise in unserem Hotel in Praslin noch kurz vor unserer Abreise nach La Digue persönlich kennengelernt hatten. Bei unserer nächsten Reise in den Indischen Ozean werden wir sicher wieder Big Blue Tours buchen!
Herzliche Grüsse
Henry & Eveline Wolf

Rolf Eberhart aus Port (Thursday, 21.04.11)

Sehr geehrtes Big Blue Tours Team

Gerne folgen wir der Einladung, auf dieser Seite ein paar Eindrücke unserer Sri Lanka und Malediven Reise anzubringen.
Die Reise von Zürich nach Colombo via Dubai mit Emirates war angenehm. Ausser, dass es während dem Aufenthalt in Dubai keine Verpflegungsmöglichkeiten gibt - wenigstens haben wir diese nicht gefunden. Vermutlich ist damit weniger Geld zu verdienen als mit Uhren und Schmuck.
Schade auch, dass das Bord-Informations-System ICE auf dem Flug nach Colombo blockiert war (auf meinem Sitz, versteht sich).
Entgegen der Information, dass wir in Colombo von unserem Tour-Guide oder dem Tour-Operator in Empfang genommen würden war das leider auch nicht der Fall. Niemand da, der uns erwartete! Aber wer eine Reise tut, der hilft sich selbst und nach einigen Fragen wurden wir bei einem Mitarbeiter des Tour-Operators fündig. Dieser organisierte spontan ein Taxi, das uns nach Colombo ins Hotel gebracht hat.
Was nun folgte ist unvergesslich. Die Reise mit Jetwing-Tours war toll organisiert, unser Driver und Guide "Suminda" hat wirklich einen perfekten Job gemacht und uns sicher durch den wirklich hektischen Verkehr auf Sri Lankas Strassen geführt. Seine Leistung als Reiseleiter waren kompetent und herzlich zugleich.
Sri Lanka ist ein sehr vielfälltiges Land mit verschiedenen Klimazonen die sich mit einer überschwenglichen Fülle an Pflanzen und Tieren präsentiert. Die Menschen sind sehr nett und hilfbereit. Etwas störend die stetigen, fast aufdringlichen Bemühungen nach Trinkgeld. Es ist zu empfehlen, immer ein paar 100er Rupien-Scheine in Griffnähe zu haben.
Die Wahl der Hotels war sehr gut getroffen, auch wenn wir im St. Andrews in Nuwara Elia doch sehr gefroren haben. Eine wärmde Bettflasche hat das Leid aber etwas gemindert. Entäuschend hier auch das Essen und der Service am Frühstücksbuffet.
Wirklich super waren die Unterkünfte in Sigiriya, wo wir uns während 2 Tagen etwas entspannen und uns kurz ausruhen konnten.
Wir wir erfahren haben, wird die Rundreise normalerweise von Colombo aus via Nuwara Elia und Galle durchgeführt. Dass wir die Tour aber entgegen dieser Route gemacht haben, war sehr angenehm und die 2 Tage Aufenthalt in den Jetwing Vil Uyana haben wirklich Spass gemacht.
Nach 9 Tagen war es dann aber an der Zeit, die vielen Eindrücke während einem Aufenthalt auf den Malediven zu verarbeiten und mit grosser Vorfreude haben wir die Reise angetreten. Leider wieder mit einer 1 Stündigen Verspätung des Abfluges in Colombo - mit entsprechender Auswirkung.
In Male angekommen, wurden wir zuerst mit der grössten Bedrohung des Landes konforniert: Den Buddha - Statuen, die nicht eingeführt werden dürfen und sofort konfisziert werden. Dadurch hat sich unsere Ankunft nochmals verspätet. Nach der Entgegennahme unseres Gepäckes haben wir unseren Kontaktmann der Alila Villas Hadahaa gesucht - und haben ihn im Management-Team der Park Hyatt Hotels gefunden. Das Management des Hadahaa Ressorts hat per 1. April (kein Scherz) gewechselt! Wie auch immer, Hauptsache, wir stehen auf einer Liste! Die verspätete Ankunft hatte natürlich zur Folge, dass unser Inlandflug ohne uns gestartet ist, und wir die Zeit auf Male überbrücken mussten. Spontan wurde uns eine geführte Tour durch die Hauptstadt Male angeboten, was wir gerne angenommen haben. Auch wenn es draussen heiss war,... immer noch angenehmer als in der Lounge zu sitzen und sich von der Klimaanlage mit übertriebener Leistung an die Grenze der Unterkühlung bringen zu lassen.
Am späteren Nachmittag startete der Flug auf das Gaafu Alifa Atoll dann doch noch. Diesmal aber Gott sei Dank mit uns.
Auf dem Flugplatz Kadedhdhoo angekommen, wurden wir sofort von einem Mitarbeiter des Hyatt Hotel Hadahaa in Empfang genommen und an den Hafen, der sich etwa 3-4 Fuss-Minuten vom Flugplatz entfernt befindet. Eine ganze Gruppe von Leuten - die Bootscrew, der General Manager und ein zusätzlicher Service-Manager - haben uns auf der ca. 50 Minuten dauernden Ueberfahrt auf die Insel Hadahaa begleitet. Es war mittlerweile Nacht und von einer schönen Sicht während der Speedbootfahrt leider nichts geworden.
Aber dann folgte der ganz herzliche Empfang auf dem Anlande-Steg und die Fahrt mit dem Buggy zu unserer - wenigstens für 1 Woche - Villa Nr. 23! Und hierfür gibt es nur noch ein grosses Wouww!!! Eine grosse Villa mit Terasse, ein paar Schritte vom Strand entfernt und dadurch ganz intim gelegen. Super auch der Service - auch wenn nicht immer zu gewünschten Zeiten.
Ganz toll ist die Einrichtung mit Nespresso Kaffeemaschine und dem Gratis-Nachfüll-Servie der Kapseln. Super auch das Home-Cinema-System mit DVD Player und grossem Flachbildschirm. Grosse Freude hat die Aussenanlage mit Dusche und Bad gemacht.
Angenehm auch die Liegen unter schattenspendenen Bäumen direkt am Strand.
Generell war der ganze Service sehr freundlich und kundenorientiert. Wir konnten feststellen, dass sich das gesamte Team dem Kundenwert absolut bewusst ist, und sich wirklich um das Wohlbefinden der Gäste kümmert.
Als negaiver Eindruck bleiben die horrend hohen Preise für mögliche Ausflüge oder Angebote, die nicht im Leistungsumfang der Buchung enthalten sind.
Die Gäste sind zur Hälfte aus asiatischen Ländern, wie Korea, Japan oder China. Die andere Hälfte aus Europa.
Die Anlage ist sehr gepflegt und wird gut unterhalten. Während unserem Aufenthalt wurde "ausgelaubt", die Anlage von altem Planzenmaterial befreit und aufgeräumt. Auch der Strand wurde täglich gepflegt und von allfälligem Unrat befreit. Vermutlich hat das aber viel mit dem Management-Wechsel zur Hyatt-Gruppe zu tun.

Zu schnell waren die 7 Tage vergangen und schon stand die Heimreise bevor. Um 04 Uhr in der Früh hiess es aufstehen und sich für die Rückreise bereit machen. Ein Early Breakfast war gut gemeint, aber der Wassermelonensaft nicht geniessbar! Gut gab es einen Nespresso-Kaffee in der Villa!
Zusammen mit 4 anderen Paaren wurden wir mit dem Speedboot wieder quer über das Atoll gefahren. Leider war das Meer diesmal nicht mehr so ruhig wie bei der Ankunft. Alle Anschlussflüge haben gut geklappt und nach langer Reise sind wir also wieder in der Schweiz angelangt. Mit vielen Eindrücken und positiven Erfahrungen aus Sri Lanka und den Malediven.
Diese Reisekombination können wir allen wärmstens empfehlen und bedanken uns an dieser Stelle bei Frau Carmen Studer und ihrem Team ganz herzlich für die Vorschläge und für die gute Organisation.
Rolf und Marianna

Rebeca Hirt aus Veligandu / Malediven (Sunday, 03.04.11)

Hallo Big Blue Team

Vielen herzlichen Dank für die Ermöglichung unserer Ferien auf der paradiesischen Insel Veligandu.
Besonders möchten wir uns dafür bedanken, dass Sie unsere Reise so kurzfristig buchen konnten, während andere Reisebüros meinten, die Insel sei bereits ausgebucht.

Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir uns auf der Insel sehr sehr wohl gefühlt und die Insel ist wirklich traumhaft.

Die Jacuzzi Watervillas haben einen chicen modernen Standard.

Der Strand war super sauber. Hatten nicht einmal Seegras, Algen oder ähnliches gesehen. Auch der Sand war zu meist sehr fein.

Das Essen während unseres Aufenthaltes war die ganze Zeit vorzüglich. Von International bis Lokal war alles zu haben und das Dessertbuffet sündhaft…
Auch das Personal war sehr freundlich, sehr aufmerksam und immer für einen "small talk" zu haben.
Wir hatten das Glück, einiges zu erleben:
- Mantas beim Schnorcheln gesehen
- Delfine beim Hausriff gesichtet
- Vollmond stand so nahe wie seit 18 Jahren nicht mehr. Dabei konnten wir ein unvergessliches Beach Dinner buchen
- Freilassung der auf der Insel geborenen Schildkröten

Obwohl die Insel ausgebucht war, kam es uns nie überfüllt vor. Es ist ein ganz erholsamer Ort, ideal für ruhesuchende Paare.
Das Hausriff und die Lagune sind ideal zum Schnorcheln.
Die Insel ist sehr sauber und es gibt kaum Moskitos, da einmal in der Woche gesprüht wird.

Am ersten Tag nach der Ankfunt haben wir entschieden: WE'LL BE BACK

Christine Tassart aus Helengeli (Monday, 14.03.11)

Nach einer langen Reise wurden wir sehr herzlich auf der Insel begrüsst. Super fanden wir, dass wir gut über die Meeresströmungen und die Ein- und Ausstiege aus dem Korallenriff zum Schnorcheln informiert wurden. Die Insel befindet sich zwischen zwei Kanälen, dadurch ist die Strömung gross. Auch findet häufig ein Wechsel zwischen warmen und kaltem Wasser statt. Aber dank dem, ist die Unterwasserwelt einfach unglaublich!!! Jeden Tag haben wir mehrere neue Fische, zum Teil sehr kuriose, entdeckt und sind kaum mehr aus dem Staunen herausgekommen.
Die Angestellten sind sehr freundlich und zuvorkommend.
Leider fanden wir das Essen zu International. Wir hätten uns wenigsten jeden Tag 1 Gericht im Buffet gewünscht, welches ein Curry ist oder sonst was Einheimisches. Immerhin gab es an einem Abend ein Buffet mit einheimischen Spezialitäten. An einem Abend wurde am Strand gegrillt und gegessen. Das war wirklich schön.
Ich danke Big Blue Tours für die Organisation und die freundliche Beratung.


< vorherige Einträge 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 weitere Einträge >

Unsere Hotline
telefonisch buchen
unter: +41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.



Reisegutscheine - die besondere Geschenksidee >>