Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Malediven - Das Paradies für Badeferien

Kandolhu
Kuredu
Baros Maldives

Diese „Perle im Indischen Ozean“ liegt südlich von Indien und unfasst 1196 Inseln, von denen nur ein kleiner Teil bewohnt wird. Diese Inseln werden zu 26 Inselgruppen, sogenannten Atollen, zusammengefasst. Das bekannteste und sowohl wirtschaftlich als auch kulturell bedeutsamste ist das Nord-Male-Atoll, auf dem sich neben dem Hauptflughafen die Hauptstadt befindet. Auf diesem Flughafen erreicht die grosse Mehrheit der Feriengäste das Inselparadies, um dann von hier aus per Dhoni oder Wasserflugzeug zum Urlaubsziel zu gelangen.

Der Tourismus entdeckte die Malediven im Jahre 1972, als 2 sehr einfache Ferieninseln eröffnet wurden. Mittlerweilen sind es fast 100 Resorts - von der einfachen 3*-Insel, bis zum Luxusresort. Jede Touristeninsel bildet eine eigene Welt, wo keine Einheimischen leben - ausser den Angestellten.

Aktivitäten auf den Malediven

Die Malediven sind bekannt für Ihre Traumstrände, jedoch haben die Inseln noch viel mehr zu bieten. Beigestern Sie sich selbst von der tollen Unterwasserwelt , dem breiten Sportangebot und den spannenden Sehenswürdigkeiten. 

Wassersport



Stand Up Paddling


Schorchelausflug


Kayjak

Die Mehrheit der Hotels stellen für Hochsee-Angeltouren Motorboote zur Verfügung, mit denen vom Anfänger bis hin zum Profi-Angler jeder sein Glück versuchen kann und vielleicht sogar sein Abendessen selbst aus dem Meer fischt. Die Erfolgschancen sind dafür sind durch die grossen Fischbestände ziemlich hoch.

Beinahe jedes Hotel stellt den Gästen Kajaks zur Verfügung, mit denen die eigene Insel auf dem  Wasser erkundet oder benachbarte Inseln mit den ruhigen Lagunen und der traumhaften Landschaft entdeckt werden können.

Viele Resorts bieten auch Wasserskis, Segelausrüstungen und Surfbretter zur Verlieh. Vor allem in heissen Stunden am Nachmittag bieten diese Sportarten Erfrischung durch den kühlenden Meereswind und die spritzigen Wellen. Die Verhältnisse mit den ruhigen Lagunen und dem stetigen Wind sind ideal, zudem lässt sich vom Wasser aus die Inselwelt auf eine neue, eindrückliche Weise entdecken.

Tauchen & Schnorcheln



Tauchbasis Filitheyo


Unterwasserwelt Komandoo


Schnorcheln auf Zithali

Tauchen
Mit den eindrucksvollen Korallenriffen, den ruhigen Lagunen und der schier unendlichen Biodiversität haben sich die Malediven als beliebtes Tauchziel etabliert. Die Mehrheit der Hotels verfügt über ein eigenes Tauchzentrum, die Ausrüstungen verliehen und Kurse in den verschiedensten Sprachen anbieten. Die inneren Inseln sind besonders Anfängern zu empfehlen, da sie leichter zu betauchen und die Verhältnisse ruhiger sind. Die äusseren Inseln (auch outer islands genannt) zeichnen sich durch steile Felswände, rauere Strömungen und etwas kniffligere Verhältnisse aus. An den bekanntesten Tauchspots tummeln sich zwischen den farbenfrohen Korallengärten Mantarochen, knallbunte kleinere Fische und auch grössere Fische wie Riffhaie.

Schnorcheln
Zahlreiche flachere Riffbereiche sind einfach schwimmend zu erreichen und bieten Schnorchlern einzigartige Korallenlandschaften, artenreiche Fische und damit eine einmalige Unterwasserwelt zum Entdecken.

Landsportarten

Tennisplatz

Tennisplatz

Die breiten, oft die ganzen Inseln umrundenden Strände und die üppigen Wälder der Inseln bieten das ideale Ambiente für Jogging-Touren. Durch die warmen Temperaturen und die für uns Europäer ungewohnt hohen Sonneneinstrahlung empfiehlt es sich, morgens oder abends seine Runden zu drehen und genügend zu trinken. Werden diese Massnahmen befolgt, sind  wunderschöne Joggingtouren am Strand bei Sonnenuntergang die Anstrengung mehr als wert.

 

 

Obwohl Tennis nicht zu den landestypischen Sportarten der Malediven zählt, verfügt beinahe jedes Hotel über eigene Tennisanlangen, die teilweise sogar mit Flutlicht beleuchtet werden können. Auch hier ist es ratsam, die kühleren Morgen- oder Abendstunden zu bevorzugen. Neben Tennisplätze finden sich auf vielen Hotelarealen Volleyballplätze, Fitnesszentren und auf einigen Inseln sogar Golfanlagen.

Ausflüge

Natürlich sind die Malediven speziell für die traumhaften Strände, das kristallklare Meer und die zahlreichen eindrücklichen Tauchspots bekannt. Doch auch  neben dieser Wasserwelt haben die Inseln einiges zu bieten.

Speziell Male, die Hauptstadt der Malediven, beherbergt einige sehenswerte Gebäude, wie beispielsweise das Wahrzeichen der Stadt – die Sultan-Mohammed-Thakurufaanu-Moschee. Erkennbar an ihrer grossen goldenen Kuppel und dem 40 m hohen Minarett, thront die Moschee aus dem Jahre 1984 im Herzen der Stadt und dient sowohl als islamisches Begegnungszentrum als auch als Sitz für das Ministerium für islamische Angelegenheiten. Sofern die Kleiderschriften eingehalten werden, steht dieses Bauwerk, das zu den grössten Moscheen des südasiatischen Raumes zählt, auch Touristen offen. Eine zweite, eindrückliche Moschee ist die Freitagsmoschee Hukuru Misikiiy. Das mit kunstvollen Schnitzereien verzierte Gebäude gilt als ältestes in Male und auf seinem Friedhof ruhen viele bekannte Persönlichkeiten. Nahe der Moschee liegt die „Grüne Oase“ der Hauptstadt, der Sultanspark. Umgeben von ausgiebigen Rasenflächen liegt in dieser Gartenanlage das Nationalmuseum, in dem Statuen, traditionelle Kleider und einheimische Kunstwerke ausgestellt sind. Auch auf den anderen Inseln befinden sich teilweise wirklich sehenswerte Ortschaften. Da jedoch nicht alle Inseln den Touristen offen zugänglich sind, empfiehlt es sich, beim Hotelpersonal oder in lokalen Zentren Auskünfte einzuholen.

Allgemeine Informationen über die Malediven

Bevölkerung

Es überrascht kaum, dass in einem Land, dessen Territorium zu 99,5% aus Wasser besteht, das Meer im Leben der Bevölkerung eine Schlüsselrolle spielt. Die Malediver sind seit langem bekannt für ihr seefahrerisches Können. Dieses stellen sie täglich unter Beweis, wenn sie ihre traditionellen Boote - die Dhonis - als Wassertaxis durch die trügerischen Riffe oder auf das Meer hinaus steuern.

Die rund 270’000-köpfige Bevölkerung lebt weit verstreut auf 200 Inseln. Eine eigenständige, homogene Kultur hält sie allerdings zusammen. Sämtliche Malediver sind Moslems und sprechen das Dhivehi.

Was Besucher immer wieder beeindruckt, ist die echte Freundlichkeit und höfliche Zuvorkommenheit der Insulaner. Doch, obwohl man kaum irgendwo ein friedfertigeres Volk findet, verteidigen die Malediver ihre Unabhängigkeit eisern. Sie sind stolz darauf, dass ihr idyllisches Land nur einmal in seiner ganzen Geschichte unter Fremdherrschaft stand.


Weitere Angaben über die Bevölkerung:

  • Politisches System: Seit 1965 Präsidialrepublik

  • Religion: Islam (100% der Bevölkerung sind Moslems)

  • Sprache: Landessprache ist Dhivehi, die meisten Einheimischen sprechen Englisch.

Einnreise

Folgende Punkte müssen Sie bei Ihrer Reise auf die Malediven beachten:

  • Währung: Landeswährung ist die Maledivische Rufiyaa. Auf den Touristeninseln wird in US-Dollar gerechnet.

  • Nebenkosten: Diese sind auf den Malediven relativ hoch, da vieles importiert werden muss.

  • Zeitdifferenz : +4 Stunden (Winter) / +3 Stunden (Sommer)

  • Einreise: Schweizer Bürger benötigen für einen Aufenthalt von weniger als 30 Tagen kein Visum. Der Reisepass muss mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig sein.

  • Einfuhrverbot: Die Einfuhr von alkoholischen Getränken, Schweinefleisch, pornografischen Zeitschriften, Waffen und Drogen ist verboten. Für rezeptpflichtige Medikamente wird das Arztrezept oder eine Kopie davon benötigt.

  • Ausfuhrverbot: Es besteht ein striktes Ausfuhrverbot für Schildkröten, Schildpatt, schwarze Korallen, Haigebisse und diverse Muschelarten. Generell gilt: Nichts aus dem Meer - tot oder lebendig - darf mitgenommen werden.

  • Impfungen : Impfungen sind für die Malediven zurzeit keine vorgeschrieben, jedoch werden folgende Grund-Impfungen empfohlen: Starrkrampf, Diphterie und Hepatitis A. Aktuelle Informationen erhalten Sie auch beim Tropeninstitut oder im Internet unter www.safetravel.ch.

Klima

Auf dem gesamten Archipel herrscht ein tropisches Klima mit fast gleich bleibenden hohen Temperaturen über das ganze Jahr. Für Abwechslung sorgen die beiden Monsunwinde: von Mai bis November der feuchte Südwest-Monsun, der für zeitweilige Regenschauer verantwortlich ist, und von Dezember bis März der trockenere Nordost-Monsun. Mit dem Monsunwechsel kann es zu Gewitterregen und Stürmen kommen. Aufgrund der momentanen klimatischen Veränderungen gelten diese Daten nur als ungefähre Richtwerte.

Monat 

Jan 

Feb 

Mär 

Apr 

Mai 

Jun 

Jul 

Aug 

Sep 

Okt 

Nov 

Dez 

Tagestemperatur 

30 

30 

30 

31 

31 

30 

31 

30 

30 

30 

30 

30 

Wassertemperatur 

27 

27 

28 

29 

29 

28 

28 

27 

27 

28 

28 

27 

Sonnenstunden pro Tag 

10 

10 

Maledivische Küche

Auf den Malediven haben in den letzten Jahren durch den Tourismus Restaurants aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt Einzug gehalten und bieten ihre Kost in unterschiedlichen Preisklassen an. Hier finden sich von der italienischen Pizzeria über die amerikanische Fastfood-Kette bis hin zur puristischen Sushi-Bar unzählige Verpflegungsmöglichkeiten.

Die traditionelle Inselküche bietet durch die Nähe zum Meer fangfrischen Fisch und Meeresfrüchte in den unterschiedlichsten Variationen, daneben Geflügelgerichte und natürlich würziges Curry. Diese Gerichte werden mit asiatischen Nudeln und oftmals Reis ergänzt, daneben werden Gemüse und exotische Früchte serviert. Letztere entweder als süsse Nachspeise oder im noch unreifen Zustand als Gemüse zubereitet. Einige Spezialitäten sind Garudiya (Fischsuppe mit Reis), Riha (Fleischgulasch) und Hiki Mas (pikanter getrockneter Fisch).

Unsere Hotline
telefonisch buchen
unter: +41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.

Aktuelle TOP Sommerhits / Winterhits >>



Aktuelle TOP Familienhits >>


Photogalerie Malediven

Impressionen Malediven und Unterwasserwelt 2008