Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Kulu Safaris

Apa Villa Thalpe

Das Safari-Unternehmen führt die Gäste durch den artenreichen, naturbelassenen und wunderschönen Dschungel des Yala Nationalparks. Auf den individuell zusammengestellten Safaris können seltene Tiere wie Leoparden, Schwarzhalsstorche und Elefanten bestaunt werden, von denen teilweise weltweit nur noch wenige Exemplare leben. Die Touren, die zu unvergesslichen Naturerlebnissen und eindrücklichen Fotomotiven führen, werden von erfahrenen Guides begleitet, die die besten Beobachtungsplätze kennen und bewandert sind im Spurenlesen. Gleichzeitig vermitteln sie den Gästen Respekt vor der Tier- und Pflanzenwelt und engagieren sich sehr für einen umweltfreundlichen Umgang mit den Nationalpark. Das ermöglicht es den Gästen, bei gutem Gewissen dieses wunderschöne Fleckchen Erde zu geniessen und zu bestaunen.

Lage

Der Yala Nationalpark liegt im Südwesten der Insel Sri Lanka und erstreckt sich über eine Grösse von 97 ha

Transfer

Das Resort liegt ungefähr eine Autostunde vom internationalen Flughafen von Colombo entfernt. Es verkehrt ein Flughafenshuttle zum Hotel. Auf Wunsch werden die Gäste auch einzeln abgeholt.

Yala Nationalpark

gemütliches Essen vor dem Zelt
Zeltausstattung
Safari Jeep

Das Gebiet, über das schon BBC und National Geographics berichtet haben, ist eine wahre Schatzkammer an Tieren und Pflanzen und für seine reiche Biodiversität bekannt. Das üppige Grün Dschungels wechselt sich ab mit Grasland, in dem Tiere an den Wasserlöchern trinken und kargen Felsen. Er grenzt direkt an die Küste des Indischen Ozeans. Nur wenige Kilometer vor dieser Küste wurden mehr als zwölf verschiedene Delfinarten beobachtet, die sich besonders zwischen Dezember und März bis zu 1 km Distanz zum Strand tummeln. Auch Blauwale und Orkas können beobachtet werden. Warum sich diese Meerestiere so nahe an die Küste heranwagen, ist bis heute ein Geheimnis.

Besonders bekannt ist der Yala Nationalpark für die Leopardenfamilie, die hier lebt. Erst vor wenigen Jahren eine Leopardenmutter hier ihre Jungen geboren und zieht sie nun auf, was weltweit für Aufsehen sorgt. Die faszinierenden Raubkatzen, die einige aus Dokumentationen von BBC kennen mögen, können hier live und aus nächster Nähe beobachtet werden. Auch ausgestorben geglaubte Tiere wie eine seltene Entenart oder der Schwarzhalsstorch sind hier überraschenderweise in den letzten Jahren wieder aufgetaucht. Zwischen April und Juni zeigt sich den Gästen ein eindrückliches und urkomisches Phänomen: kletternde Bären! Die tapsigen Lippenbären, scheu und meist schwer zu finden, hangeln sich während der Blütezeit des Eisenholzbaumes von Ast zu Ast – ein wirklich sehenswertes Spektakel.

Bei Sonnenuntergang erklingt im Nationalpark ein wahres Konzert der über 200 Vogelarten, die tagsüber durch das Blätterdach segeln. Seltene Exemplare wie Habichte und Schlangenadler sind besonders während der Monsunzeit zwischen November und Februar besonders gut zu beobachten und fotografieren. In diesem Zeitfenster überwintern auch Vogelarten aus kälteren Gebieten im Nationalpark, sodass in diesen Monaten die grösste Artenvielfalt zu beobachten ist. Dank des Regens füllen sich die Wasserlöcher in den Ebenen, an denen Elefanten, Damhirsche und wilde Büffel mit ihren Jungen trinken.

Diese immense Vielfalt an Tieren und Pflanzen hat nicht nur heute, sondern auch in vergangenen Zeiten die Menschen fasziniert. So sind inmitten des dichten Dschungels alte buddhistische Tempelanlagen und andere Relikte aus früheren Zeiten zu bestaunen. Diese zu besichtigen, kann eine angenehme Abwechslung auf der Safari sein.

Camps


Kulu Safaris bemüht sich sehr, seinen ökologischen Fussabdruck so gering wie möglich zu halten, achtet demnach sehr darauf, die Unterkünfte der Gäste möglichst umweltfreundlich zu gestalten. Obwohl sehr auf Umweltverträglichkeit geachtet wird und die Camps nicht dauerhaft bestehen, muss auf keinerlei Komfort verzichtet werden. Die Zelte liegen sehr abgeschieden und inmitten der üppigen Natur – Privatsphäre und tolle Umgebung sind also garantiert.

Um speziellen Wünschen der Gäste nachzukommen oder kleineren Gruppen einmalige Abenteuer zu bieten, wird auch eine mobile Safari angeboten. Bei dieser wird in kleineren Zelten übernachtet, die dennoch komfortabel und bestens ausgestattet sind. Dieses Angebot eignet sich beispielsweise für Dokumentarfilmer, die für ihre Aufnahmen mehr Flexibilität benötigen. 

Für Safaris im Wilpattu National Park stehen für die Gäste Bungalows bereit, die im Eingangsbereich des Parkes stehen. Die Unterkünfte, die sich vor allem für Familien eignen, liegen direkt in einem Elefantenkorridor, der zu einem grossen Wasserloch führt.

Zelt



Suite


Die Zelte werden von einem der grössten Südafrikanischen Unternehmen für Safariausrüstungen hergestellt und sind auf die Bedürfnisse europäischer Gäste zugeschnitten. Im Basiscamp in Yala stehen die ca 18 m2 grossen Zelte auf Holzplattformen, die vor Nässe und Tieren schützen. Fliegennetze ermöglichen angenehme Temperaturen im Inneren und, schützen gleichzeitig vor Insekten. Jedes Zelt verfügt über ein en-suite-Badezimmer mit Dusche (mit heissem und kaltem Wasser) und eine kleine Veranda. Das Basiscamp liegt ideal für Safaris. Gäste, die bis zu drei Nächte bleiben, unternehmen ihre Touren vorwiegend in der Umgebung des Camps. Bei längeren Aufenthalten werden auch ganztägige Ausflüge in die weitere Umgebung unternommen.

Umweltfreundlichkeit

Seit der Gründung von Kulu ist es den Leitenden ein grosses Anliegen, verantwortungsvoll und wertschätzend mit der Natur umzugehen. Damit wird der Natur etwas zurückgegeben das Naturerlebnis bleibt auch weiteren Generationen erhalten.

Die Bemühungen zeigen sich in vielerlei Hinsicht: Beispielsweise wird im Camp keine einzige Plastikflasche verwendet, sondern ausschliesslich wiederverwendbare Flaschen aus Glas. Die Mehrheit der Energie des Camps stammt aus den wieder aufladbaren Solarbatterien, die mithilfe von Sonnenlicht Strom produzieren. Die Camps sind so konzipiert, dass sie jederzeit und ohne etwas zu hinterlassen, abgebaut werden können. Und obwohl die Guides sehr erfahren sind im Aufspüren von Tieren und den Gästen möglichst viele Tiere hautnah zeigen möchten, verhalten sie sich den Tieren gegenüber rücksichtsvoll und unaufdringlich. Wertschätzung und Respekt gegenüber der Natur sind mit der Sicherheit der Gäste die Hauptziele.

Diese Bemühungen haben dazu geführt, dass Kulu zum umweltfreundlichsten Safari-Unternehmen des Landes gekürt wurde. Für die Gäste bedeutet dies, dass sie einmalige Naturerlebnisse bei gutem Gewissen geniessen können.

Safari


Die Safaris werden von einem Team erfahrener, neugieriger Guides geleitet. Genauso wie die Gründer des Kulu, teilen sie die Leidenschaft für die wilde Natur. Sie kennen den Jungle wie ihre Westentasche und bringen den Gästen die wunderbare Natur gerne näher. Ehrlich, herzlich und auf guten Service bedacht, bemühen sie sich sehr, den Gästen ein unvergessliches Erlebnis zu bieten. Flexibel wie sie sind, führen sie Familien, Paare auf Hochzeitsreise wie auch Fotografen durch den Nationalpark. Die Touren werden individuell und je nach Wünschen der Gäste zusammengestellt. Von Vogeltouren für Hobbyfotografen, Familienferien bis zu Abenteuerferien für kleinere Gruppen wird für jeden Geschmack die passende Safari zusammengestellt.

Die Safaris werden mit Fahrzeugen unternommen, die jeden Fahrzeug-Freak erfreuen. Die grossen Jeeps bieten nicht nur eine Rundumsicht und beste Sicherheit, sondern auch Komfort und sind ausgestattet mit erfrischenden Getränken. Fahrer und Guide blicken auf langjährige Erfahrung in diesem Terrain zurück und garantieren somit sogar in dieser schwer befahrbaren Umgebung Sicherheit. Sie nehmen ihre Verantwortung für das Wohlergehen der Gäste sehr ernst.

Aktivitäten


Sollten die Gästen Abwechslung zur den Safaris wünschen, besteht ein breites Angebot unterschiedlichster Aktivitäten.

Im Basiscamp stehen Kayaks bereit, mit denen eine entspannende Paddeltour entlang des Ufer unternommen werden kann. Körperliche Bewegung in dieser einmaligen Umgebung macht gleich viel mehr Spass und kann eine willkommene Abwechslung zu den spannenden Safaris bieten.

Erfahrene Gäste oder Fotografen können einen Guide auf einen Dschungel-Spaziergang begleiten. Dabei erfahren sie Interessantes über das Aufspüren von Tieren und deren Verhalten. Dabei können  einzigartige Fotos exotischer Vögel geschossen werden.

Interessierte können auf einem Ausflug zu historisch wichtigen Orten der Umgebung in die Kultur der Einheimischen eintauchen. Kataragama gilt als einer der wichtigsten Orte für alle Religionen. Vor allem aber treffen sich hier Buddhisten, Hindus und Gläubige indigener Religionen. Auch das Kloster Sithulpawwa, das mitten im Jungle liegt und aus dem 2. Jahrhundert vor Christus stammt, ist ein Ausflug wert.

Telefonisch buchen
unter:
+41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.

Hotelbewertung

Wir waren für Sie vor Ort

Persönliche Beratung >>

Lage

Yala

Kulinarisch

  • individueller Service

Aktivitäten

  • Safari

Ideal für:

  • Kulturinterssierte
  • Paare
  • Honeymoon

Besonderes

  • Safari
  • Tiere