Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Mauritius per Mund erleben - die lokale Küche kennen lernen


Verbringen Sie Ihren Urlaub im Hotel, so empfehlen wir Ihnen wenigstens einmal einen Abend außerhalb des Hotels essen zugehen. Die mauritische Küche ist das Probieren wert. Sie finden in Ortschaften Snackbars, Straßenstände, Speiselokale, Gasthäuser, Restaurants, Pizzerien und Goumet-Restaurants. Wer glaubt, dass ein empfindlicher Magen ein Gegenargument darstellt, der irrt, denn die hygienischen Bedingungen sind mittlerweile so gut, dass es zu keinen Problemen kommen sollte. Ebenso wäre es schade, nie das Mauritius der Einheimischen kennenzulernen.

Mauritius Küche ist Schmelztiegel der Nationen. Große europäische Nationen haben Ihre Spuren in der Küche hinterlassen, besonders großen Einfluss hatten die Franzosen. Aus dem benachbarten Indien stammen große Einflüsse und China hat ebenso seinen Anteil an der mauritischen Küche. Kreolisches Essen, das Mischungen aus den vorhandenen Menüs darstellt, ist das Ergebnis.

In vielen Spitzenrestaurants werden Gaumenfreuden aus drei den Kontinenten (Europa, Asien und Afrika) kreiert. Doch auch in lokalen Gasthäusern kann gut gegessen werden. Nur sollten Sie nicht zu hohe Ansprüche an Service und Ausstattung stellen. Dafür ist das Personal, umso freundlicher und die Küche exotisch. Entlang der Straßen zwischen chinesische, indische, kreolische und eurpäische Restaurants. Aber auch die japanische und thailändische Küche wird auf Mauritius angeboten. Sollte Sie das Heimweh packen, so besuchen Sie doch das Café Müller in Grand Baie oder gehen Sie ins Wiener Walzer in Pamplemousses. Hier gibt es österreichische Torten und Kaffee. Vegetarier werden ihre Freude an der indischen Küche haben.

Die Buffets in Hotels werden oft unter ein Motto gestellt, weswegen Sie ein täglich wechselndes Angebot haben. Doch essen Sie nicht jeden Tag im Hauptrestaurant. Oft gibt es kleine Nebenrestaurants, die Spezialitäten aus der Region anbieten. Hier gibt es mediterrane Küche, Wild, Gegrilltes, Frisch gefangenen Fisch, Meeresfrüchte und französische Haute Cuisine.

Unser Tipp: Essen vor 21:30 Uhr, sonst werden Sie nur noch verschlossene Lokale finden.

Essen, dass Sie probieren sollten

Mauritier wissen um ihre Vielfalt und können deswegen aus den besten Rezepten und Geschmackskombinationen auswählen. So entstehen oft Mischungen aus hinduistischer-indischer und französisch-muslimischer Küche. Diese Spezialitäten sollten Sie unbedingt probieren:

• Alouda – Ein milchgleiches Getränk, dass Sie in den Farben rosa, hellgrün oder vanillegelb trinken. Es wird kalt serviert und beinhaltet Fruchtsamen und Geleestücke.

• Boulette Chinoises – Kleine frittierte Teigbällchen, die als Snack gereicht werden.

• Briyani – Pikante Reispfanne mit Fleisch, Ei und Gemüse.

• Cabri massala – Wird nach hinduistischen Opferzeremonien gereicht. Enthalten ist Ziegenfleisch in einer Massalasauce.

• Cari de cerf – Hirschgulasch in leckerer Tomaten-Zwiebel-Sauce.

• Cari/Curry de poulet – Leckere Pflanne mit Hühnchenfleisch, Tomaten, Zwiebeln und Massalapulver. Es wird i.d.R. mit Reis und Hülsenfrüchten serviert.

• Curry d’agneau avec coco et raisins – Mildes Lammcurry mit Kokosnussmilch und Rosinen.

• Gâteaz patate – National-Nachtisch von Mauritius. Ist ein saftiger und fester Kuchen aus Süßkartoffeln.

• Mine frite – Kreolische Variante eines chinesischen Nudelgerichts, dass es vegatisch oder mit Huhn, Rind und Fisch gibt.

• Ourite sauce piquante – Spezialität bei der getrockneter oder frischer Tintenfisch mit Gelbwurz gemischt wird und in einer Chilli-Ingwer Sauce serviert wird.

• Poisson sauce créole – Ganzer gegrillter Fisch in würziger Tomatensauce.

• Punch – Leckerer alkoholfreier Punsch, der hausgemacht wird. Gibt es auch als alkoholhaltige Variante mit Rum: Rhum Arrangé.

• Rougaille de boeuf – Rindergulasch in Koriander Sauce.

• Samoussas – Gebratene Teigtaschen mit herzhaften Füllungen.

Sie sehen Sie können viel Essen auf Mauritius. Der Inselstaat hat beim Essen seine ganz eigene Kultur hervorgebracht. Ein Hindi bereitet sein Byrani nicht mit Rindfleisch, sondern mit Lamm oder Huhn zu. Ebenso verzichten Moslems bei chinesischen Gerichten auf Schweinefleisch.

Die Kreolen gehen besonders leicht mit ihren Speisen um. Ihre Alltagsgerichte heißen Cari (Curry), daube und rougaille. Es handelt sich hierbei, um Fisch-, Fleisch- und Geflügelgerichte, die mit unterschiedlichen Saucen serviert werden. Dazu werden Reis, Linsen oder Bohnengemüse gereicht. Es gibt aber auch Varianten, wo zerkochte Gemüseblätter (Brèdes) und Mischungen aus Chilli und Tomaten dazu gegessen werden.

Saucen bestehen in der Regel aus Tomaten, die in Mauritius übrigens Liebesäpfel (Pommes d’amour) heißen und die mit Zwiebeln, Massala- und Kurkumapulver erstellt werden. Koriander, Chilli und Gewürzblätter sind hierbei unabkömmlich für den Geschmack.

Probieren Sie doch, dass Vindaye. Es ist ein Gericht aus Fisch- oder Fleischstücken, die einer Sauce aus Ingwer, Knoblauch, Zwiebeln und Essig gegart werden. Übrigens wird oft zum Essen Fladenbrot oder Baguette gereicht. Dies ist ein Überbleibsel der indischen Essenswelt, wo zu jedem Essen Fladenbrot gegessen wird.

Auf Ihren Reisen über die Inseln sollten Sie die günstigen Snacks probieren. Diese sind gekochte sowie gebratene Nudeln oder scharfe Köstlichkeiten, die von Fahrrädern oder Buden verkauft werden. Die frittiterten Teigtaschen (Samoussas) finden Sie dabei auf der ganzen Insel. Sie sind entweder mit Fleisch oder Gemüse gefüllt. Ihr Preis ist mit wenigen Rupien sehr gering, dafür werden Sie diese Snacks aus Zeitungspapier essen. Snacks werden auch aus gelben Spalterbsen mit Fladenbrot angeboten. Die vielen frischen Früchte empfehlen wir Ihnen natürlich auch.

Trinken auf Mauritius

Auf Mauritius werden drei Biere angeboten: Phoenix, Black Eagle und das Blue Marlin. Das Black Egale entspricht ungefähr dem Pils Bier. Die anderen beiden sind Starkbiere, wobei Blue Marlin das schwächere ist. Daneben wird überall auf Mauritius der landestypische Rum angeboten: Entweder pur oder verfeinert mit Kaffeebohnen oder Vanille.

Wein stellt Mauritius aus importierten Trauben her. Empfehlenswert sind allerdings in der Regel südafrikanische Weine, die es in großer Auswahl gibt.

Probieren sollten Sie aufjeden Fall die Lassi Joghurtgetränke. Sie werden aus der Milch der Trinkkokosnuss gewonnen und sind eine herrliche Erfrischung bei hohen Temperaturen. Getränke mit Zitronengras erfüllen ebenso ihre Wirkung und sind mal was anderes.

Mauritius hat seine eigene Küche, die Sie kennenlernen sollten. Diese verrät viel über die Einflüsse der letzten Jahrhunderte und wie die Einwohner damit umgehen. Lassen Sie Mauritius auf Ihrer Zunge zergehen.

Telefonisch buchen
unter:
+41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.


Zurück zum Reisemagazin >>

Reisemagazin Big Blue Tours