Laden...

Tauchen auf den Seychellen

Stellen Sie sich vor, warmes, türkisfarbenes Wasser, über 100 atemberaubende Inseln mit weltberühmten Unterwasser-Granitstrukturen, Saumriffen, Abhängen, Canyons, Mauern und Zinnen,… das ist Tauchen auf den Seychellen!

Mit 115 Inseln im Indischen Ozean zwischen 4 ° und 10 ° südlich des Äquators bieten die Seychellen vielfältige und beeindruckende Tauchmöglichkeiten. Die Inneren Inseln, Überreste eines untergetauchten Gebirges, ruhen auf einem flachen Plateau mit Meereslebewesen und ausgezeichneten PADI-Tauchmöglichkeiten, die Zugang zu einer Vielzahl von Tauchplätzen bieten. Die Außeninseln im Süden des Archipels sind alle Korallen- oder Sandinseln und größtenteils unbewohnt. Sie bieten dem erfahrenen Taucher hervorragende Möglichkeiten, die Orte zu erkunden, an denen bisher nur wenige gewesen sind.

Das Tauchen auf den Seychellen ist eine ganzjährige Aktivität, obwohl je nach Jahreszeit und vorherrschenden Winden einige Tauchplätze möglicherweise nicht immer zugänglich sind. Das Wasser ist in den Monaten April und Mai sowie Oktober und November am ruhigsten. Bei ruhiger See bietet sich eine gute Sicht, oft bis zu 30 Meter tief und verwandelt den Indischen Ozean in ein riesiges Aquarium, das Sie erkunden können.

Der Schutz der natürlichen Schönheit der Unterwasserwelt hat auf den Seychellen eine wichtige Rolle gespielt. Freuen Sie sich auf Begegnungen mit Adlerrochen, Fledermausfischen, Haien, Muränen, Schwärme bunter Rifffische bis hin zu Schildkröten. Wenn Sie Glück haben, können Sie sogar einem Walhai begegnen.

Vom absoluten Anfänger bis zum erfahrenen Profi haben die Seychellen für Taucher jeden Niveaus etwas Besonderes zu bieten.

Jahreszeiten und Bedingungen

Tauchen ist das ganze Jahr über möglich, wird jedoch von der Position einer Insel und den vorherrschenden Winden bestimmt. Im Allgemeinen sind die besten Bedingungen sowohl für die inneren als auch für die äußeren Inseln in den ruhigen Perioden April-Mai und Oktober-November, in denen die Wassertemperatur auf 29 ° C ansteigen kann und eine hervorragende Sicht (bis zu 30 Meter) bietet.

Im Dezember und Januar wehen die Nordwestwinde, aber die Bedingungen bleiben ähnlich wie in den ruhigen Perioden, mit Ausnahme einer größeren Oberflächenbewegung und einer lokalisierten Trübung.

Von Mai bis September sind die Winde stärker und wehen nach Südosten. Sichtbarkeit und Temperatur können daher im August bei Wassertemperaturen von etwa 25 ° C sinken. Ein Neoprenanzug von mindestens 4 mm ist erforderlich.

Im Gegensatz zu den inneren Inseln befinden sich einige der südlicheren äußeren Inseln in der Nähe des Zyklongürtels und können in diesen Monaten gelegentlich extrem rauen Bedingungen ausgesetzt sein.

Ein 4-mm-Shorty-Neoprenanzug ist der empfohlene Mindestschutz für die Außeninseln. Inseln mit großen Abhängen und Wänden haben oft ausgeprägte Thermo-Clines mit Temperaturen zwischen 19 und 27 ° C, und ein voller Anzug ist für die meisten Taucher von Vorteil.

Tauchtipps

Die Seychellen bieten das ganze Jahr über Taucherlebnisse in Gewässern, hauptsächlich außerhalb des Zyklongürtels, und Tauchzentren im ganzen Land bieten sowohl Anfängern als auch erfahrenen Tauchern eine Reihe von Spezialkursen.

Taucher sollten einen Zertifizierungsnachweis und eine medizinische Freigabe für jedes medizinische Problem mitbringen.

Die meisten Tauchzentren bieten moderne Verleih- und Serviceeinrichtungen für Tauchausrüstung. Die Reparaturmöglichkeiten für die eigene Ausrüstung der Taucher können jedoch begrenzt sein, sofern bestimmte Ersatzteile verfügbar sind.

Air Seychelles bietet eine kostenlose Zulage für Sportausrüstung von 10 kg, die für die Ausrüstung von Tauchen, Golf, Angeln und Surfbrettern gilt. Die Ausrüstung wird separat gewogen und wenn das Gewicht weniger als 10 kg beträgt, wird kein Zuschlag gezahlt. Wenn das Gewicht 10 kg überschreitet, wird die Ausrüstung mit dem anderen aufgegebenen Gepäck hinzugefügt, und ein Übergewicht, das über dem angegebenen Freigepäck liegt, ist zu zahlen. Um von der Zulage für Sportausrüstung auf Anschlussflügen nach Praslin zu profitieren, müssen Besucher ausschließlich mit Air Seychelles reisen und der Praslin-Sektor muss auf demselben Ticket wie Ihr internationaler Sektor reproduziert werden.

Es wird empfohlen, zwischen den letzten Tauchgängen der Taucher und ihrem nächsten Flug ein 24-Stunden-Sicherheitsfenster einzurichten.

Tauchen bei Mahe

  • Shark’s Bank auf Mahe – empfohlener Tauchplatz für Adlerrochen
  • L’ilot – Mahe – empfohlener Tauchplatz für Adlerrochen
  • Ennerdale Wrack – empfohlener Tauchplatz für Adlerrochen

Mahe bietet einige der vielfältigsten Tauchmöglichkeiten auf den Seychellen an. Mit über 50 Tauchplätzen gibt es immer etwas, das selbst die erfahrensten Taucher begeistert. Als größte Insel auf den Seychellen ist Mahe für seine atemberaubende Unterwasserwelt bekannt. Von Granithängen mit Weichkorallen und Schwämmen bis hin zu beeindruckenden Strukturen aus riesigen Felsblöcken warten darauf erkundet zu werden. Wenn das nicht genug ist, hat Mahe auch ein paar Schiffswracks. Um das Tauchen in Mahe noch zugänglicher zu machen, gibt es gute Tauchanbieter im Norden, direkt am Strand von Beau Vallon als auch im Süden der Insel, ein idealer Ort um den Menschenmassen auszuweichen. An beiden Orten bietet man tägliche Tauchausflüge sowie eine breite Palette an Tauchkursen an.

Tauchen auf der Insel Praslin

  • Empfohlene Tauchplätze: Aride Bank, Booby Rock, Coral Gardens und Whale Rock

Die zweitgrösse Insel Praslin auf den Seychellen die von Granitblöcken dominiert wird, beherbergt eine fantastische Unterwasserlwelt, die eine reiche Vielfalt an Meereslebewesen präsentiert. Bunte Rifffische schweben und fressen an den schwammbedeckten, mit Muscheln verkrusteten Felsen, während Riffhaie, Rochen und Schildkröten über ihnen durch das klare tropische Wasser des Indischen Ozeans gleiten. Nachts werden die Felsen mit bunten Weichkorallen und verschiedenen exotischen Kreaturenlebendig, die sich auf der Suche nach einem leckeren Snack sind. An der beliebten Côte d’Or in Anse Volbert bieten Ihnen erfahrene, professionelle und mehrsprachige Taucher unvergessliche Erlebnisse an. Vom Anfänger bis hin zum erfahrenen Tauchen freut sich die Crew, Sie auf eine unvergessliche Entdeckungsreise mitzunehmen.

 

Tauchen auf der Insel La Digue

  • Empfohlene Tauchplätze: Ave Maria, East Sister Bank, South Marianne Island

Die entspannte Insel La Digue ist nicht nur ein Ausflugsziel für Tagestouristen, sondern ein eigenständiges Reiseziel. Weltberühmte Strände, erschwingliche Unterkünfte, kristallklares Wasser und eine idyllische Inselatmosphäre machen La Digue zum idealen Ort, um relaxte Strandtage mit aufregendem Tauchen zu verbinden. 19 Tauchplätze für kurze bis mittlere Entfernungen stehen Ihnen zur Verfügung. Genießen Sie atemberaubende Granithänge und Unterwasserfelsen sowie eine Fülle bunter und exotischer Fischarten wie Engelsfische, Schmetterlingsfische, Löwenfische, Skorpionsfische und Tintenfische . Wenn es die Bedingungen erlauben und Sie eine längere Fahrt zu den Tauchplätzen in Kauf nehmen, treffen Sie auf bis zu drei verschiedene Haiarten, zusammen mit Napoleon-Lippfischen und Adlerrochen, die am des Riffs patrouillieren. Egal, ob Sie ein zertifizierter Taucher oder ein absoluter Anfänger sind, die erfahrenen Taucher auf der Insel La Digue bei Anse Reunion werden sicherstellen, dass Sie das Beste aus Ihrem Unterwassererlebnis herausholen.

Inselhopping

Besuchen Sie die besten Tauchplätze auf den Seychellen mit einer modernen Yacht oder einem traditionellen Schoner, die zahlreiche Aktivitäten und abgelegene Tauchplätze zum Erkunden anbieten.

Die Segelboote Praslin Dream & La Digue Dream sind für bis zu 24 Gäste ausgestattet und die wöchentliche Reiseroute umfasst mindestens acht Tauchgänge. Ein erfahrener PADI-Instruktor an Bord führt Sie durch die fantastische Unterwasserwelt, zeigt Ihnen Korallengärten und weist Sie auf viele Meereslebewesen hin, darunter Schildkröten, Aale, Haie und Rochen.

Die flexible Reiseroute beinhaltet Besuche von abgelegenen Inseln, die in der Zeit verloren gegangen sind. Sie stossen auf Inseln, wo das einzige Transportmittel ein Fahrrad ist, andere noch völlig unbewohnt. Jede Insel hat ihren eigenen Charakter und Charme, mit farbenfrohen individuellen Geschichten und einzigartigen Naturmerkmalen, einige mit steilen Granitfelsen und andere mit unberührten Korallenatollen. Zusammen bilden sie ein überraschend vielfältiges Reiseziel von großer natürlicher Schönheit, seltener Flora und Fauna, freundliche, multikulturelle Menschen, die Sie gerne begrüßen möchten.

Aktivitäten an Land sind in der Reise enthalten – Sie besuchen Naturschutzgebiete und Nationalparks. Halten Sie Ausschau nach der berühmten Coco de Mer, begegnen Sie einer Riesenschildkröte und beobachten Sie einheimische Vogelarten.

Diese wöchentlichen Reiserouten konzentrieren sich auf die Naturgeschichte der Inseln und beinhalten zwar einige Tauchgänge, sind aber auch für Nichttaucher geeignet. Andere Aktivitäten auf Wasserbasis sind Schnorcheln, Kajakfahren und Stand Up Paddeling. Einige ziehen es vor nur an Bord zu bleiben und an einsamen Strand zu entspannen – es sind schließlich Ihre Ferien!