Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Ursprüngliche Ayurveda in Sri Lanka und Indien erleben


Ayurveda kommt ursprünglich aus dem Sanskrit und lässt sich auf das deutsche „Wissen vom Leben“ zurückführen. Dieser Begriff verweist auf die indische Heilkunst, die in den Ursprüngen auf Sri Lanka,  Nepal und Indien zurückgeht. Vom wörtlichen Sinn aus ist dieser Begriff mit Lebenswissenschaft zu übersetzen, da Ayurveda auf die Komposition von Ayus – Leben – und Veda – Wissen - zurückgeht. Darüber hinaus gilt Ayurveda als Verbindung unterschiedlicher Philosophien und Erfahrungen, die auf die menschliche Gesundheit und Psyche abzielen. In diesen Sinnzustand werden spirituelle Aspekte miteinbezogen. Dabei stellt Ayurveda in allen Behandlungen den Anspruch der Ganzheitlichkeit. Zu den zentralen Elementen der Ayurveda Lehre gehören die Massage, die Ernährungslehre sowie Yoga und Pflanzenheilkunde.

Körper und Geist in harmonischer Balance

Ayurveda Massage

Ayurveda beruht auf den drei Prinzipien des Lebens: den Doshas. Zu den drei Doshas gehören Vata für die Bewegung, Physis für das Stoffwechselprinzip und Kapha für die Strukturen. Dosha ist mit dem Wort Fehler zu übersetzen. Fehler sind in jedem Organismus mit inbegriffen. Ein Mensch bewegt sich dann in einem harmonischen Gleichgewicht der Energie und somit im gesunden Zustand. Ein Ungleichgewicht ruft der Fehler im System hervor und macht sich in Form der Krankheit bemerkbar. In jeder Persönlichkeit herrschen zwei verschiedene Doshas vor. Nur in den seltensten Fällen ist davon auszugehen, dass ein Mensch alle drei Doshas gleich ausbildet. Der behandelnde Arzt, der auf der Grundlage von Ayurveda praktiziert, sollte in der Lage sein, die Intensität der Doshas eines Menschen zu erkennen. Diese Diagnose erfolgt über den Blick, die Befragung und die Pulsdiagnose. Im Nachgang wird festgestellt, wie das Verhältnis zueinander steht. In Indien kommt das astrologische Horoskop hinzu.

Reinigung des Körpers: Ayurveda Ernährungstherapie

Stellt ein Arzt fest, dass ein Ungleichgewicht im Hinblick auf die Energien im Körper vorherrscht, gilt es, dieses Ungleichgewicht zu beseitigen und die natürliche Balance wiederherzustellen. Es folgen nun unterschiedliche Praktiken aufeinander, wie zum Beispiel das Auslassen der Schlacke oder die Ayurveda Ernährungstherapie. Über Fasten sowie Einläufe, Bäder und therapeutischen Aderlass sowie Erbrechen werden die giftigen Substanzen aus dem Körper gespült. Darüber hinaus werden Massagen sowie Yogaübungen und Musiktherapie eingesetzt, um Körper und Seele in Einklang zu bringen.

Vor allen Dingen das Prinzip der Ganzheit stellt einen hohen Anspruch an die Ayurveda Therapie, die darauf abzielt, dass alle Sinne, der Verstand sowie die Seele und der Körper sich in absoluter Einheit bewegen. Neben den drei Doshas besteht jeder Mensch aus sieben Basisstoffen sowie den Abfallstoffen. Das Wachstum, die Entwicklung und das Altern eines Menschen sind unmittelbar an dessen Nahrung und Basisstoffe gebunden. Die damit verbundene Verarbeitung und Aufnahme der Nahrung sowie die Assimilation und der Stoffwechsel wirken sich unmittelbar auf die menschliche Gesundheit aus. Ayurveda gilt im Bereich der Krankheit als „das Alles“ im Universum, das sich wiederum aus neun Substanzen zusammensetzt. Zu den fünf Elementen tritt Geist, Seele und Zeit. Die Elemente zielen auf Wasser, Erde sowie Feuer, Luft und Äther.

Ayurveda Zimmer zum ausruhen
Ayurveda in Kerala, Südindien
Ayurveda Center

Ayurveda Urlaub: Genuss und Idylle im Paradies

Im Zusammenhang mit der Ayurveda Behandlung wird auf den Verzehr von Fleisch verzichtet. Essen Sie nur dann, wenn Sie auch wirklich Hunger verspüren und setzen erst mit der nächsten Mahlzeit ein, wenn die vorhergehende verdaut ist. Zu den Hauptmahlzeiten gehört das Mittagsmenü, da zu diesem Zeitpunkt die Verdauung des Menschen auf Hochtouren läuft. Essen Sie niemals in Eile oder unter Stress, sondern nehmen sich Zeit. Darüber hinaus ist es nicht sinnvoll, sich vollständig satt zu essen. In diesem Zusammenhang veranschlagt Ayurveda eine Faustformel von zwei Händen Lebensmittel pro Mahlzeit. Nutzen Sie die Frische der Region und lassen sich über exotische Geschmacksvarianten stimulieren. Genießen Sie überdies Kräutertee und abgekochtes Wasser. Darüber hinaus ist es sinnvoll, die sechs verschiedenen Geschmacksrichtungen der Ayurveda Ernährungsweise in jede Mahlzeit einzubauen. Von scharf, salzig über süß und sauer bis hin zu bitter und herb werden unterschiedliche Geschmäcker angesprochen.

Lernen Sie die urtypische Form von Ayurveda an ihrem Geburtsort kennen und genießen einen erholsamen Urlaub, von dem Sie noch über mindestens 1 bis 3 Jahre hinweg zehren. Gerade das Isola di Cocco Beach Resort sowie das Heritance Maha Gedara auf Sri Lanka bieten abgestimmte Ayurveda Behandlungen für ihre Gäste und nehmen Körper und Geist mit auf eine Reise in die Sinne des Lebens.

Ayurveda Resort

Zurück zum Reisemagazin >>

Telefonisch buchen
unter:
+41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.


Zurück zum Reisemagazin >>