Big Blue Tours - Ihr Spezialist für den Indischen Ozean

Ferien auf Mauritius – Kennen Sie den Inselstaat?

Mauritius ist ein Inselstaat im Südwesten des Indischen Ozeans. Der Staat Mauritius besitzt über 180 Inseln, von denen 10 Inseln bewohnt sind. Er liegt ca. 900 Kilometer östlich von Madagaskar und 1700 Kilometer östlich vom afrikanischen Festland. Im Norden von Mauritius befinden sich die Seychellen, im Westen die Insel La Réunion, die ein französisches Übersee-Département darstellt.

Mauritius Port Louis

Bildquelle: Flickr, eutrophication&hypoxia - Blick auf die Haupstadt Port Louis

Mauritius besitzt keine offizielle Amtssprache. Im Parlament wird aber englisch und französisch gesprochen. Bezahlt wird mit der Mauritius-Rupie. Der Staat Mauritius besteht aus zwei großen und mehreren kleinen Inseln. Die Hauptinsel heißt Mauritius, auf ihr befindet sich die Hauptstadt Port Louis. Die Insel Mauritius ist zu großen Teilen von einem Riff umgeben, dass eine Verbindung zu über 20 kleineren Inseln in der unmittelbaren Nähe darstellt. Diese Inseln sind unter anderem: Amber Island, Gunners Coin (Coin de Mire) und Round Island.

Mauritius selbst besitzt eine Fläche von 631 Quadratkilometern und ist 76 Kilometer lang, sowie 46 Kilometer breit – damit ist es halb so groß wie Mallorca. Auf der Hauptinsel leben über 1 Million Menschen.

Die zweitgrößte Insel des Staat Mauritius ist Rodrigues. Sie liegt 600 Kilometer östlich von Mauritius entfernt. Rodrigues ist 108 Quadratkilometer groß und besitzt nur 37.500 Einwohner. Umgeben ist die Insel von ca. 18 kleinen Inseln. Die Agalega-Inseln gehören auch zu Mauritius. Sie sind knapp 50 Quadratkilometer groß, bestehen aus zwei Inseln, bewohnt und sind 800 Kilometer von der Hauptinsel entfernt. Die Cargados-Carajos-Inseln, die auch St. Brandon genannt werden, werden von Mauritius verwaltet. Sie liegen 500 Kilometer nord-östlich von Mauritius und sind unbewohnt. Die 1 Quadratkilometer große Inseln Tromelin wird von Frankreich verwaltet, aber von Mauritius beansprucht. Insgesamt sind von allen Inseln die Mauritius besitzt nur ca. 10 bewohnt.

Mauritius Coin de Mire

Bildquelle: Flickr, Selene Weijenberg - Blick auf Coin de Mire

Ferien auf Mauritius – Exotische Vielfalt erleben

Das Leben und der Urlaub im Staat Mauritius konzentrieren sich auf die Insel Mauritius. Die Bewohner haben dies erkannt und die Insel dementsprechend hergerichtet. Mauritius besitzt schöne und saubere Strände, die Hauptstadt Port Louis ist reich an Sehenswürdigkeiten und die restliche Insel ist ebenso spannend. Das Zentralplateau der Insel mit dem höchsten Punkt Plaine Champagne erlaubt einen schönen Ausblick auf die Riviére-Noire-Berge und den Indischen Ozean. Die Badeinsel Île aux Cerfs ist als beliebte, wenn auch unbewohnte Badeinsel bekannt und Delphin-Touren sind ebenso möglich.

Der erloschene Vulkan „Trou aux Cerfs“ mit seinem 85 Meter tiefen Krater hat sich zu einem Wallfahrtsort für Hindus entwickelt. Das sogenannte Grand Bassin ist sogar der einzige Wallfahrtsort für Hindus außerhalb von Indien. Einmal im Jahr feiert die Hindugemeinde hier ein farbgewaltiges Spektakel.

Mauritius besitzt den Black River Gorges National Park in dem die Tamarin-Fälle, die berühmte Coloured Earth of Caramel und der höchste Punkt der Insel „Piton de la Petite Rivière Noire“ sich befinden. Nicht zu vergessen, sind hier die tropischen Wälder. Dieser Park besteht seit 1994 und ist 6600 Hektar groß.

Daneben betätigen sich die Bewohner Mauritius in der Krokodil-, Riesenschildkröten-, Gecko- und auch Flughundezucht. Im Krokodilpark La Vanille werden Nilkrokodile gezüchtet. Wer möchte, kann Krokodil-Delikatessen genießen und Produkte aus Krokodilleder einkaufen. In den Zuchtstationen der Riesenschildkröten kann auf diesen sogar geritten werden, wenn auch mit mäßigem Tempo. Im Park Domaine des Grands Bois können Hirsche, Affen und Wildschweine bestaunt werden. Wer sich für Botanik und exotische Pflanzen interessiert, für den ist der botanische Garten in Pampelmousse Garden immer ein Besuch wert.

Lebendige Geschichte

Seit den 1980er Jahren entwickelt sich Mauritius zu einem Urlaubshighlight für Europäer. Das es dabei mit so großer Vielfalt aufwarten kann, ist kein Zufall, denn Mauritius hat über 200 Jahre bewegte Geschichte hinter sich.

Der Ausbau der Insel begann als der Gouverneur Mahé de Labourdonnais 1734 auf Mauritius die Verwaltung übernahm. Seine Entscheidungen sorgten für den Ausbau des Fischerdorfes zur Hauptstadt Port Louis. Der Beginn des Aufbaus der Hauptstadt kann exakt auf das Jahr 1735 datiert werden. Doch der Gouverneur hat nicht nur Städtebauliche Maßnahmen durchgeführt, sondern auch die politische Verwaltung verändert. Mauritius wurde in der Vergangenheit von Réunion verwaltet, was er aufhob und den Verwaltungssitz nach Mauritius verlegte. Port Louis erhielt ein rechtwinkliges Straßennetz, einen großen Hafen und eine funktionierende Infrastruktur.

Die Hoheit über die Insel wechselte in der Vergangenheit oft. Erst besaßen die Portugiesen die Inseln, dann die Niederländer. In der französischen Zeit erlebte die Insel einen Aufschwung und wurde danach eine britische Kolonie. Seine Unabhängigkeit erlange Mauritius erst am 12. März 1968. Es trat dem Commonwealth bei und verwalte sich selbst. 1992 führte es eine neue Verfassung ein und wurde damit zur Republik.

Zur Reise-Magazin Übersicht >>

Telefonisch buchen
unter:
+41 041 371 17 17
(normale Festnetzgebühr)
Mo. - Fr. 09.00h - 18.00h
info@bigbluetours.com

Fragen Sie den Spezialisten.

Mauritius Ferien buchen Sie hier und jetzt >>

Best of Mauritius


Zurück zum Reisemagazin >>

Reisemagazin Big Blue Tours